Die Gastronomie Korsikas

Eine schmackhafte Familienküche

Die traditionelle korsische Küche wird aus landwirtschaftlichen Produkten aus den Bergen zubereitet: Fleisch, Wurstwaren und Käse aus der Viehzucht (Schweine, Ziegen, Schafe, Kälber), Kastanien, Honig, Obst und Gemüse aus den Gärten, Wildkräuter aus der Natur (Minze, Echte Katzenminze „Nepita“, Majoran, Thymian...) Durch die Jagd wird die Speisekarte um würzige Wildgerichte erweitert (Wildschweine, Amseln, Rebhühner...). Die Gemeinden an der Küste kochen mit Produkten aus dem Meer (Felsenfische, Seeigel, Langusten...) und bauen an den Hängen Wein und Oliven an.

Es ist eine einfache, großzügige und parfümierte Küche, die den Jahreszeiten und den Kirchenfesten folgt, die immer Anlass für Festtagsessen sind: Lamm und Zicklein zu Ostern und zu Weihnachten, die „Pain des Morts“ genannte Brioche, das Ostergebäck „Cacavellu“...

Einige korsische Spezialitäten

Die Wurstwaren Korsikas

Das korsische Schwein „porcu nustrale“ lebt fast frei in der Natur. Es ernährt sich von Eicheln, Kastanien und den Kräutern der Macchie, die seinem Fleisch den charakteristischen Geschmack geben. Der rohe Schinken „Prisuttu“, der Nacken „Coppa“ und das Filet „Lonzu“, die gesalzen, getrocknet und gereift werden, verfügen über die Herkunftsbezeichnung Appellation d’Origine Contrôlée (AOC), die Ihre Herkunft und Qualität garantiert.

Der korsische Käse

Jeder Region hat ihren Käse, jeder Erzeuger sein eigenes Rezept und seine Reifezeit, um die breite Palette von Ziegen- und Schafskäsen herzustellen. Der „Brocciu“, ein aus Molke hergestellter Frischkäse, wird am Ende der Mahlzeit mit Zucker, Salz oder Branntwein gewürzt gegessen. Frisch oder getrocknet ist er Bestandteil zahlreicher süßer oder deftiger Rezepte („Ambrucciata“, „Fiadone“, „Fritelle“, „Falculelle“, „Omelettes“, „Cannelloni“…).

Die korsischen Kastanien

Die Kastanie ist ein Grundelement der traditionellen Küche und wird als Ganzes (geröstet oder gekocht, in der Suppe oder im Ragout) oder als Mehl in zahlreichen Gerichten verwendet (Krapfen, Gebäck, „Pulenta“...). Das Mehl aus korsischen Kastanien verfügt ebenfalls über eine Appellation d’Origine Contrôlée (AOC).